Abgeordnete

Was machen eigentlich….? – Abgeordnete die dem „Asylkompromiss“ zugestimmt haben Heute?

Wir haben für euch ein bisschen recherchiert, was jene Abgeordnete, die für die Abschaffung des Grundrechts auf Asyl stimmten eigentlich derzeit so machen. Dabei traten erstaunliche Tatsachen zu Tage: Einige von ihnen sind mittlerweile in Organisationen tätig, die sich vermeintlich für flüchtende Menschen einsetzen oder treten gegen Rassismus und Neonazismus auf (siehe Liste). Es seien hier nur zwei der bekanntesten Beispiele näher ausgeführt, weitere lassen sich der Liste entnehmen.

Die Liste ist noch unvollständig und wird von uns noch erweitert. Es lohnt sich also regelmäßig auf den Blog zu schauen.

 

Wolfgang Thierse (SPD)

Der im heutigen Wrocław (zu Deutsch: Breslau) geborene SPD Politiker war von 1998 bis 2009 Mitglied des Bundestages. Hier hatte er 1998 bis 2005 das Amt des Präsidenten des Deutschen Bundestages inne, danach war er Vizepräsident. Wolfgang Thierse zog 1994, 1998 und 2009 über die Landesliste Berlin, sonst als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Berlin-Mitte – Prenzlauer Berg – Weißensee I (1990) bzw. Berlin-Pankow (seit 2002) in den Bundestag ein.

Er ist Mitglied unter anderem bei der Europäischen Bewegung Deutschland, bei der Georg-Eisner-Initiative und bei Aktion Deutschland Hilft e.V. Wolfgang Thierse ist bekannt dafür, sich als einer der wenigen Politiker (von hohem Amt) gegen Nazis zu engagieren und beispielsweise bei Blockaden in Berlin und Dresen aktionistisch zu partizipieren. Außerdem schreibt er Aufsätze mit Titeln wie „Grundwerte für eine gerechte Weltordnung. Eine Denkschrift der Grundwertekommission der SPD zur internationalen Politik“.

Sein Engagement gegen Nazis hielt ihn aber nicht davon ab, das Asylrecht abzuschaffen.

Er stimmte 1993 für die Abschaffung des Grundrechts auf Asyl.

Adresse Bürgerbüro, in dem er „aktiv“ ist: Hagenauer Straße 3, 10435 Berlin

 

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP)

Die in Minden geborene FDP Politikerin sitzt seit 1990 im Deutschen Bundestag. Von 1992 bis 1996 war sie bereits Bundesjustizministerin und wurde 2009 wieder in das Kabinett Merkel gewählt. Seit 1991 gehört sie zum Bundesvorstand der FDP und ist seit 2002 Landesvorsitzende der FDP Bayern. Seit 2002 ist sie zudem Mitglied des Kreistages Starnberg. In den Bundestag gewählt wurde sie stets über die Landesliste Bayern. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist seit 2002 Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und sitzt im Ausschuss für Recht und Menschenrechte (!). Seit 2004 ist die außerdem Stiftungsbeirätin der Stiftung Pro Justitia und stellvertretende Vorsitzende der Theodor-Heuss-Stiftung. Zudem ist sie Schirmherrin und Mitglied von Dunkelziffer e.V. und Mitglied des Stiftungsrates der Sebastian-Cobler-Stiftung. Sie ist auch Mitglied der Humanistischen Union, eine Bürgerrechtsvereinigung, die unter anderem eine Einschränkung der Befugnisse von Polizei und Geheimdiensten fordert, sich für die Gleichstellung von Männern und Frauen und humane Bedingungen für Gefangene und Flüchtlinge einsetzt. Leutheusser-Schnarrenbergers Äußerungen anlässlich des 25. Geburtstages der Flüchtlingshilfegruppe Pro Asyl, die sie dafür lobt „einen entscheidenden Beitrag“ geleistet zu haben, „dass die Ängste vor der ‚Invasion der Armen‘ in Deutschland abgenommen“ hätten und Aussagen, die die Bundesrepublik Deutschland auffordern, „künftig besser ihren humanitären Verpflichtungen gerecht“ zu werden, können nicht darüber hinweg täuschen, dass sie die Flüchtlinge in den 1990er Jahren in Deutschland offensichtlich von diesen Werten und Rechten, die sie so offensiv verteidigt, ausschloss.
Denn auch sie stimmte 1993 bei der Abstimmung zum Asylkompromiss mit JA!

 

Abgeordnete die 2013 erneut zur Bundestagswahl antreten:

 

Baden-Württemberg:

 

Egon Jüttner (CDU)

  • seit 1990 Mitglied des Bundestages
  • tritt zur Wahl 2013 erneut an
  • Wahlkreisbüro: Schönauer Str. 7a, 68307 Mannheim

 

Nordrhein-Westfalen:

 

Steffen Kampeter (CDU)

  • seit 1990 Mitglied des Bundestages
  • tritt 2013 erneut zur Wahl an
  • Adresse: Büro Wahlkreis in Minden, Marienglacis 35, D-32427 Minden, Tel.: 0571-508 322, Fax: 0571-508-230

 

Hubert Hüppe (CDU)

  • 1991 bis 2009 Mitglied des Bundestages, seit 2012 wieder und kandidiert auch 2013 erneut
  • seit 2009 Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
  • engagiert sich besonders in der Lebensrechtsbewegung und ist seit 1986 stellvertretender Bundesvorsitzender der Christdemokraten für das Leben.
  • Mitglied der Lebenshilfe e.V.
  • Wahlkreisbüro: Parkstraße 31, 59425 Unna

 

Hessen:

 

Dr. Heinrich L. Kolb (FDP)

  • Seit 1990 MdB, tritt 2013 erneut an
  • Wahlkreisbüro Hauptstraße 50, 64711 Erbach

 

Hans Joachim Otto (FDP)

  • seit 2009 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technik
  • Hans-Joachim Otto, MdB | Platz der Republik 1 | 11011 Berlin
  • Tritt wieder zur Bundestagswahl 2013 an
  • Über Landesliste Hessen

 

 

Brandenburg:

 

Michael Stübgen (CDU)

  • seit 1990 Mitglied des Bundestages
  • Mitglied der deutschen Afrikastiftung
  • tritt 2013 erneut zur Bundestagswahl an
  • Adresse: Wahlkreisbüro Michael Stübgen, Berliner Straße 27, 03238 Finsterwalde

 

Rheinland-Pfalz:

 

Dr. Maria Böhmer (CDU):

  • Seit 1990 bis Heute Mitglied des Bundestages
  • seit 2005 Staatsministerin für Migration und Flüchtlinge
  • tritt erneut zur Bundestagswahl an im Wahlkreis Frankenthal-Ludwigshafen
  • Mitglied im Verein Charta der Vielfalt e.V.
  • Adresse: Wahlkreisbüro Ludwigshafen, Benckiserstraße 26, 67059 Ludwigshafen, Telefon: +49 (0) 621 / 6 29 96 04, Fax: +49 (0) 621 / 6 29 96 05, E-Mail: maria.boehmer@wk.bundestag.de

 

Sachsen:

 

Michalk, Maria (CDU)

  • kandidiert auch 2013 für den Bundestag

  • 1991 bis 1994 stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

  • ab 3. Oktober 1990 Mitglied des Deutschen Bundestages bis Dezember 1990

  • Februar 1991als Nachrückerin für den ausgeschiedenen Abgeordneten Hans Geisler erneut in den Bundestag eingezogen bis 1994

  • seit 2002 ist Maria Michalk wiederum Mitglied des Deutschen Bundestages, 1991 über die Landesliste Sachsen, 2002 als direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Bautzen – Weißwasser

  • seit 1999 Landesvorsitzende des Vereins donum vitae in Sachsen

  • 2007: Sächsische Verfassungsmedaille „in Anerkennung ihrer Verdienste um die in Sachsen lebenden Sorben“ verliehen

  • Wahlkreisbüro: Hohengasse 16, 02625 Bautzen, Tel.: (0 35 91) – 35 12 05, E-Post: Maria.Michalk@wk.bundestag.de

  • Bundestagsbüro Berlin: Maria Michalk, MdB, Wilhelmstraße 65, 11011 Berlin,
    Tel: 030 – 227 733 30

 

Bayern:

 

Bartolomäus Kalb (CSU)

  • 1978 bis 1986 Mitglied des bayrischen Landtages
  • seit 1987 Mitglied des Bundestages
  • tritt zur Wahl 2013 erneut an
  • Wahlkreisbüro: Bartholomäus Kalb, MdB, Sommerfeldstr. 11, 94550 Künzing, 08547/479, bartholomaeus.kalb@wk.bundestag.de

 

Koschyk, Hartmut (CSU)

    • Seit 1990 Mitglied des Deutschen Bundestages
    • tritt 2013 erneut zur Wahl an
    • 1990 bis 2002 war er Vorsitzender der Arbeitsgruppe Vertriebene und Flüchtlinge
    • Am 17. Oktober 1991 stimmte Koschyk im Bundestag gegen die Anerkennung der Oder-Neiße-Linie als endgültige Grenze zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen.
    • bewohnt die Familie das von ihr u.a. mit Denkmalschutzmitteln in Höhe von 1,4 Millionen Euro restaurierte Schloss Goldkronach (Schlossweg 95497 Goldkronach-Leisau)
    • Adresse: Bundeswahlkreis Bayreuth-Forchheim, Wahlkreisbüro Hartmut Koschyk MdB, Wölfelstraße 6, 95444 Bayreuth, Telefon: +49 921 76430-25, Telefax: +49 921 5606424

 

Gerda Hasselfeldt (CSU)

  • seit 1987 Mitglied des Bundestages, tritt 2013 erneut an
  • 2005 bis 2011 Vizepräsidentin des Bundestages
  • seit 2011 Vorsitzende der CSU-Landesgruppe
  • starke Verfechterin der Vorratsdatenspeicherung
  • Walkreisbüro: Susanne Leix, Dachauer Straße 8, 82256 Fürstenfeldbruck

 

 

ehemalige Bundestagsabgeordnete die 2013 nicht mehr kandidieren:

Sachsen-Anhalt:

Evelin Fischer (SPD)

  • 1989 Mitglied des Neuen Forums, danach der SPD
  • lebt in Gräfenhainichen

 

Dr. Mildner, Klaus Gerhard (CDU)

  • 1990 bis 1994 für die CDU/CSU_Fraktion im Deutschen Bundestag, vertrat dabei den Bundestagswahlkreis Magdeburg

  • Ingenieurbüro Dr. Klaus Mildner U. Günter Wille: Klewitzstr. 8, Leipziger Str.
    39112 Magdeburg, Telefon: 0391/625760

 

Uwe-Bernd Lühr (FDP)

  • Geboren in Halle
  • 1984-1990 LDPD
  • 1990 Innendezernent und 1. Bürgermeister Halles
  • 1990-1989 MdB, 1991 und 1993 parlamentarischer Geschäftführer der FDP Fraktion, 1991 Generalsekretär, 1995-1998 stellv. Vors.
  • seit 1998 Mitglied des Vorstands der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • Präsident des Kreisverbandes Halle-Saalkreis-Mansfelder Land des Deutschen Roten Kreuzes.
  • DRK-Kreisverband Halle-Saalkreis-Mansfelder Land e.V., Händelstraße 23, 06114 Halle
  • Reisebüro: Reisebüro Lühr & Riemer GmbH, Leipziger Chaussee 147, 06112Halle
  • Leiter des Regionalbüros Halle der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit:
    Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Erhard-Hübener-Stiftung e.V., Regionalbüro Mitteldeutschland, Schönnewitzer Straße 9a, 06116 Halle (Saale)

Monika Brudlewsky (CDU)

  • bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • engagiert sich für das Recht auf Leben ungeborener Kinder
  • lebt in Oschersleben

 

Hartmut Büttner (CDU)

  • bis 2005 Mitglied des Bundestages
  • wohnt derzeit in Niedersachsen (Garbsen)
  • stellv. Bürgermeister von Garbsen
  • Adresse: Leinestraße 6c, 30827 Garbsen, Tel. 01 72 – 73 54 178, mail@hartmut-buettner.info

 

Wolfgang Krause (CDU)

  • 1990-1998 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Wolfgang Krause in Dessau: An den Lauchstücken 2, 06849 Dessau-Roßlau, Törten, Tel. 0340 8 50 4 984

 

Eberhard Brecht (SPD)

  • 1990 bis 2001 Mitglied des Bundestages
  • seit 2001 Oberbürgermeister der Stadt Quedlinburg
  • 2008 erhielt er das Bundesverdienstkreuz
  • Adresse: Oberbürgermeister Eberhard Brecht, 06484 Quedlinburg, Markt 1, Tel. 03946/905512, Mail: eberhard.brecht@quedlinburg.de

 

Dr. Wolfgang von Geldern (CDU)

  • 1976 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • 1998 bis 1008 Vorstandsvorsitzender der Plambeck Neue Energien AG
  • seit 2000 Träger des Großen Verdienstkreuzes mit Stern
  • Nordweg 2, 27637 Nordholz, Tel.: 047412525

 

Krziskewitz, Reiner (CDU)

  • 1990 und 1994 direkt gewählt aus ehemaligem Wahlkreis Bernburg – Aschersleben – Quedlinburg

  • 1990 bis 1998 war er im Deutschen Bundestag für den Bundestagswahlkreis Bernburg – Aschersleben – Quedlinburg

  • Adresse: Buchhandlung in Bernburg (Saale), Wilhelmstr. 6A, 06406 Bernburg Saale, Telefon 03471 319191

Dr. sc. Lischewski, Manfred (CDU)

  • Chemiestudium an der Martin-Luther-Universität Halle, promovierte 1970 auch dort

  • trat 1990 der CDU bei

  • 1990-2002 Mitglied des deutschen Bundestages, 1990 und 1994 über ehemaligen Wahlkreis 292 Halle-Neustadt-Saalekreis-Köthen

 

Rheinland-Pfalz:

 

Peter Büchner (SPD)

  • 1972 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • starb 2009 in Tunesien

 

Heinz-Adolf Hörsken (CDU)

  • verstarb 1996 in Mainz (1990 bis Tod im Bundestag); Wahlkreis war Groß-Gerau

 

Joachim Hörster (CDU)

  • seit 1987 Mitglied des Bundestages (Wahlkreis Montabaur), tritt nicht mehr an
  • Mitglied des Stiftungs-Beirats des Europa-Haus Marienberg.
  • Seit 2007 Vorstandsmitglied der DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V.
  • Wahlkreisbüro: Koblenzer Straße 48, 56410 Montabaur

 

 

Karl Deres (CDU)

  • 1980 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • verstarb 2007

 

Hansjürgen Doss (CDU)

  • 1981 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Architekurbüro: DOSS+ OVER Architekten, Carl-Zeiss-Straße 24, 55129 Mainz, Telefon: 0 61 31 – 58 21 01 / 58 21 02, Telefax: 0 61 31 – 50 90 90,
  • seit 2008 Honorarkonsul der Ukraine: Honorarkonsulat der Ukraine für Rheinland-Pfalz, Schillerplatz 7 (IHK für Rhein), 55116 Mainz, Telefon: 0 61 31 – 2130350, Telefax: 0 61 31 – 2130360, E-Mail: info@hansjuergen-doss.de

 

Bayern:

 

Peter Glotz (SPD)

  • verstarb 2005
  • 1983 bis 1996 Mitglied des Bundestages

 

Hansgeorg Hauser (CSU)

  • 2000 bis 2009 Beauftragter des Vorstandes der Commerzbank AG für die Pflege der Beziehungen zu Politik, Parteien, Botschaften, Verbänden und sonstigen öffentlichen Stellen zuständig
  • 2009 bis 2012 selbstständiger Berater für Politik und Wirtschaft
  • seit 2004 Mitglied im Stiftungsbeirat der Lebenshilfe Nürnberger Land e.V.
  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages (Wahlkreis Roth)
  • Adresse: Bahnhofstraße 3, 91126 Rednitzhembach / Plöckendorf

 

Ernst Hinsken (CSU)

  • 2005 bis 2009 Beauftragter der Bundesregierung für Tourismus
  • seit 1980 Mitglied des Deutschen Bundestages (Wahlkreis Straubing), tritt nicht mehr an
  • Seit 2003 ist er Vorsitzender der Deutsch-Ägyptischen Parlamentariergruppe

 

Josef Hollerith (CSU)

  • Mitglied Corps Arminia München
  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages (Wahlkreis Altötting)
  • Im Jahr 2007 rechtskräftig vom Amtsgericht Altötting zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Er hat Anzeigeneinnahmen aus Wahlkampfbroschüren in Höhe von etwa 150.000 Euro falsch abgerechnet

 

Dr. Müller, Günther (CSU/SPD)

  • starb am 27. Februar 1997 in Bonn

  • ehemalige Jungsozialisten-Bundesvorsitzende vertrat von 1965 bis 1994 SPD und die CSU im Bundestag (Parteiwechsel)

  • trat 1954 der SPD bei, seit 1956 Landesvorsitzender des Sozialistischen Deutschen Studentenbunds (SDS) in Bayern,1963 bis 1967 Bundesvorsitzender der Jusos

  • Verwaltungsdienst der Stadt München1

  • 965 und 1969 jeweils im Münchner Wahlkreis 207, München-Süd, für die SPD in den Deutschen Bundestag gewählt

  • 1967 Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und der Versammlung der Westeuropäischen Union

  • beim Misstrauensvotum gegen Willy Brandt am 27. April 1972 entgegen der Fraktionsanweisung an der Abstimmung teilgenommen, daraufhin von der Fraktion ausgeschlossen

  • Eintritt in die CSU am 19. September 1972 und in die CDU/CSU-Bundestagsfraktion aufgenommen

  • 1972 per CSU-Landesliste erneut in den Bundestag gewählt, vertrat er dort den niederbayerischen Wahlkreis Rottal-Inn/Dingolfing-Landau

  • später Lehrbeauftragter für Politische Wissenschaften und Berater für Planungsfragen bei der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung u.a. mit Auslandsreisen nach Paraguay, Togo und Südafrika

  • eine Zeit lang Vizepräsident der Südosteuropa-Gesellschaft

  • 1988/89 sowie 1992/93 gehörte er dem Europäischen Parlament an

 

Dr. Mayer, Martin

  • Mitglied des Bundestages für den Wahlkreis München-Land von 1990 bis 2005

  • wurde 1973 Landtagsreferent im Bayerischen Landwirtschaftsministerium

  • Bücher, unter anderem: „Splitter der Geschichte Erweiterte Neuauflage“ (2010) in dem er die Geschichten von Menschen in außergewöhnlichen Lebenslagen wie Krieg, Vertreibung und Flucht erzählt

  • seit 1967 Mitglied der CSU

  • 1990 wurde er für die Christlich-Sozialen Union in Bayern (CSU) über ein Direktmandat in Bayern gewählt

  • 1991 bis 1998: Mitglied im Ausschuss für Europapolitik des Deutschen Bundestages

  • seit 1962 Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Agilolfia Freising im CV

  • 2002: Bundesverdienstkreuz am Bande

  • Adresse: Am Baumgarten 5, 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn – Siegertsbrunn, Telefon: (0 81 02) 32 14

 

Männle, Ursula (CSU)

  • seit 1976 ist sie Professorin an der Katholische Stiftungsfachhochschule München am Standort Benediktbeuern

  • 1979/1980 und von 1983 bis 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • 1994 bis 1998 Bayerische Staatsministerin für Bundesangelegenheiten

  • seit 2000 Abgeordnete des Bayerischen Landtages

  • Mitglied im Fraktionsvorstand der CSU, Sprecherin der Fraktion für Bundes- und Europaangelegenheiten und Vorsitzende des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten

  • vertritt die CSU im Vorstand des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland

  • stellvertretende Vorsitzende der Hans-Seidel-Stiftung Mitherausgeberin von Civis mit Sonde

  • Prof. Ursula Männle, Zugspitzstraße 21, 82327 Tutzing

    Postanschrift: Maximilianeum, 81627 München, Telefon: (0 89) 41 26- 26 72

 

Renate Anna Blank (CSU)

  • erhielt das Bundesverdienstkreuz
  • war bis 2009 Mitglied des Bundestages
  • wohnt in Nürnberg

 

Wolfgang Bötsch (CSU)

  • bis 2005 Mitglied des Bundestages
  • 1997 Bundesverdienstkreuz erhalten
  • ehemaliger Minister für Post und Telekommunikation
  • arbeitet derzeit bei der Anwaltskanzlei GSK – Stockmann und Kollegen, Taunusanlage 21, 60325 Frankfurt am Main, +49 69 710003-0 (Durchwahl zu Bötsch)

 

Albert Deß auch: Albert Dess (CSU)

  • 1990 bis 2004 Mitglied des Bundestages
  • seit 2004 im Europaparlament
  • Abgeordnetenbüro: CSU Europabüro Albert Deß, Weinbergerstraße 18, D-92318 Neumarkt
    (Oberpfalz), Tel.: +49 9181 22641, Fax.: +49 9181 21761, eMail: a.dess@t-online.de
  • Privatadresse: Albert Dess, Hauptstraße 21, in 92361 Berngau

 

 

Rudolf Kraus (CSU)

    • 1976 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages
    • seit 2000 Vorsitzender des CSU-Kreisverbandes Amberg-Sulzbach.
    • Lebt vermutlich in München

 

Wolfgang Zöller (CSU)

  • seit 1990 Mitglied des Bundestages
  • tritt 2013 nicht erneut an
  • Adresse: Wolfgang Zöller MdB, Wahlkreisbüro, Baumhofstrasse 21, 97828 Marktheidenfeld, Telefon: 09391/915811, Telefax: 09391/917608

Maria Eichhorn (CSU)

  • Von 1992 bis 2005 Mitglied im CSU-Parteivorstand
  • 1995 bis 2005 Landesvorsitzende der Frauen-Union in Bayern
  • Seit 1987 ist sie stellvertretende Vorsitzende des CSU-Kreisverbandes Regensburg.
  • 1990 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie war hier von 1994 bis 2005 Vorsitzende der Fraktionsarbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend und seit 2006 Drogenbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.
  • Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK)
  • Vorsitzende der bayerischen Donum Vitae (Verein zum Schutz des menschlichen Lebens…)
  • Adresse: Am Sonnblick 25, 93083 Obertraubling

 

Dr. Kurt Faltlhauser (CSU):

  • von 1995 bis 1998 Bayerischer Staatsminister und Leiter der Staatskanzlei
  • 1998 bis 2007 Bayerischer Staatsminister der Finanzen
  • Mitglied der K.D.St.V. Vindelicia München im CV und Ehrenmitglied der K.B.St.V. Rhaetia München
  • Seit 1987 ist Faltlhauser Lehrbeauftragter und seit 1994 Honorarprofessor der Volkswirtschaftlichen Fakultät der Universität München.
  • 1980 bis 1995 Mitglied des Bundestages
  • wohnhaft im Münchener Westen

Herbert Frankenhauser (CSU):

  • wohnt im Münchener Osten
  • ist ehrenamtlicher Präsident des Deutschen Instituts für Reines Bier e.V.
  • Seit 1990 Mitglied des Bundestages
  • kandidiert 2013 nicht mehr
  • außerdem Mitglied im Trudinger Trachtenverein
  • Büroadresse: Am Eicherhof 16, 81929 München, Telefon: 089/936055 

Michaela Geiger (CSU)

  • 1980 bis zum Tod Mitglied des Bundestages
  • verstarb 1998 in München 

Norbert Geis (CDU)

  • Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag
  • seit 1970 selbstständiger Rechtsanwalt in Aschaffenburg
  • seit 1987 Mitglied des Bundestages, tritt dieses Jahr nicht wieder an
  • seit Ende 2006 regelmäßiger Publizist in der Jungen Freiheit
  • Mitglied im Kuratorium de Forums Deutscher Katholiken und im Vorstand von Kirche in Not
  • außerdem Präsident des Vereins „Rhein-Donau-Stiftung“, die dem Opus Dei nahesteht
  • Im Juli 2007 befürwortete er in einem Interview die „gezielte Tötung von potenziellen Aggressoren“ als Präventivmaßnahme
  • Bis 2009 blockierte Norbert Geis als Berichterstatter der Unionsfraktion die generelle Rehabilitierung für Kriegsverrat im Nationalsozialismus.
  • Geis sprach sich 2002 gegen das Lebenspartnerschaftsgesetz aus, da er eine rechtliche Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ablehnt.
  • 2009 unterzeichnete Geis die Erklärung „Für Freiheit und Selbstbestimmung – gegen totalitäre Bestrebungen der Lesben- und Schwulenverbände“, homosexuelle Eltern seien „nicht naturgemäß“
  • Träger des Bayerischen Verdienstordens und des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am Bande
  • 2008 erhielt er den päpstlichen Gregoriusorden in Würdigung seines Einsatzes für die Wahrung christlicher Werte in der Gesetzgebung und für den Schutz ungeborener Kinder in den Auseinandersetzungen um die Abtreibungsgesetzgebung und die Forschung mit embryonalen Stammzellen
  • Wahlkreisbüro Aschaffenburg, Frohsinnstraße 30, 63739 Aschaffenburg, Telefon: 06021-22328

 

Michael Glos (CSU)

  • 2005 bis 2009 Bundesminister für Wirtschaft und Technologie
  • 1993 bis 2005 Vorsitzender des CSU-Landesgruppe
  • seit 1976 Mitglied des Bundetages, kandidiert 2013 nicht mehr
  • Wahlkreis Schweinfurt
  • Träger des Bundesverdienstkreuzes
  • Schulinstraße 17, 97357 Prichsenstadt und Karl-Götz-Str. 17, 97424 Schweinfurt

 

Peter Götz (CDU)

  • seit 1990 Mitglied des Bundestages, kandidiert nicht mehr 2013
  • wohnhaft in Gaggenau
  • Adresse: In der Heizenau 37, 76437 Rastatt-Wintersdorf, Telefon 07229/181840

 

Dr. Wolfgang Götzer (CSU)

  • seit 2005 Justitiar der CDU/CSU Bundestagsfraktion
  • seit 1984 als selbstständiger Rechtsanwalt in Landshut tätig
  • seit 1984 Mitglied des Bundestages (Unterbrechung 1987 bis 1990)
  • Träger des Bundesverdienstkreuzes
  • Büro: Isargestade 732, 84028 Landshut,Telefon: (08 71) 2 10 03 und Weinbergstraße 2, 93326 Abensberg

 

Wolfgang Gröbl (CSU)

  • 1987 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • Wahlkreis Starnberg
  • Schäfflerhof, 83627 Warngau

 

Hans Klein (CSU)

  • 1976 bis 1996 Mitglied des Bundestages
  • verstarb 1996

 

Ignaz Kiechle (CSU)

  • 1969 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • verstarb 2003

 

Peter Keller (CSU)

  • 1990 bis 1998 Mitglied des Bundestages

 

Lintner, Eduard (CDU)

  • Seit 1981 ist er als Rechtsanwalt in Bad Neustadt an der Saale zugelassen

  • nachdem er bei den Wahlen 2009 nicht mehr für den Bundestag kandidierte, übernahm Lintner die Leitung als Geschäftsführer der „Gesellschaft zur Förderung der deutsch – aserbaidschanischen Beziehungen mbH“

  • 1976 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • seit 1999 gehörte er der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und der Westeuropäischen Union an

  • 2002 bis 2005 war er hier Vorsitzender des Rechts- und Menschenrechtsausschusses

  • in den vergangenen Jahren als zuständiger Berichterstatter im Auswärtigen Ausschuss vor allem auf die Pflege der Beziehungen zu den Staaten Lateinamerikas und des Südkaukasus konzentriert

  • war er auch Initiator des Bundestagsbeschlusses zur Gestaltung der Beziehungen Deutschlands zu den Staaten des Südkaukasus

  • Adresse: Eichhornstr. 9, 97702 Münnerstadt, Telefon: 09733/4557

 

Sachsen:

 

Manfred Hampel (SPD)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages

 

Angelika Barbe (SPD)

  • 1990 bis 1994 über Landesliste Berlin in den Bundestag gewählt
  • arbeitet derzeit für die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen
  • ehemals DDR-Oppositionelle
  • Kontaktadresse: Landeszentrale für politische Bildung Sachsen, Schützenhofstraße 36, 01129 Dresden, Telefon: 0351 85318-0, Telefax: 0351 85318-55

Joachim Günther (FDP)

  • Von 1985-1990 Sekretär des LDPD-Kreisverbandes Plauen
  • Seit 1995 Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Vogtland
  • Seit 1990 MdB (immer über Landesliste Sachsen), kandidiert auf Listenplatz 3 der Landesliste Sachsen erneut
  • Wahlkreis: Vogtland-Plauen
  • Adresse Wahlkreisbüro: Neundorfer Straße 28, 08523 Plauen

 

Gottfried Haschke (CDU)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages, davor der Volkskammer
  • Wahlkreis Bautzen – Löbau
  • Vorsitzender des Landvolkvereins Oberlausitz e.V.
  • Adresse: Bernstädter Str. 32, 02747 Großhennersdorf

 

Georg Janovsky (CDU)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages (Wahlkreis Görlitz – Zittau – Niesky)
  • Vorsitz beim Förderverein Landesmuseum Schlesien e.V.
  • Präsident des Kuratoriums Schlesische Lausitz e.V.
  • Dem Sudetendeutschen Rat gehört Janovsky ebenfalls an.
  • Er ist als Unternehmensberater tätig und Inhaber der „Janovsky Consulting“ in Görlitz.
  • Adresse: Kleine Grundstraße 18, 02827 Görlitz OT Biesnitz

 

 

Meinl, Rudolf Horst (CDU)

  • Vorstand der Sudetendeutsche Landsmannschaft e.V. Landesgruppe Sachsen

  • Adresse: Jägerschlößchenstraße 64, 09125 Chemnitz, Telefon: 0371/ 517795

  • 1990 bis 1998Mitglied des Deutschen Bundestages

 

Hans-Dirk-Bierling (CDU)

  • bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Goethestr. 9, 01558 Großenhain, Sachsen, Tel.: (0 35 22) 50 28 60

 

Brähmig, Klaus (CDU)

  • seit 1990 im Bundestag
  • tritt erneut zur Bundestagswahl an im Wahlkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge
  • Adressen: Wahlkreisbüro Klaus Brähmig MdB, Maxim-Gorki-Str. 1, 01796 Pirna, Wahlkreisbüro Freital-Presteritz, Klaus Brähmig MdB, Dorfplatz 1, 01705 Freital-Pesterwitz

 

Wolfgang Dehnel (CDU)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Vorsitzender des Erzgebirgszweigvereins Schwarzenberg
  • Adresse: Elterleiner Straße 11, 08340 Schwarzenberg, Tel.: 0377423590

 

Renate Jäger (SPD)

  • 1990 bis 2005 Mitglied des Bundestages
  • seit 2009 Stadträtin in Dresden

 

Wolfgang Engelmann (CDU)

  • von 1990 bis1998 Direktmandat im Bundestagswahlkreis Annaberg – Stollberg – Zschopau
  • Adresse: Oelsnitzer Str. 5, 09376 Oelsnitz/Erzgeb.,Neuwürschnitz, (03 72 96) 25 10

 

Manfred Kolbe (CDU)

  • 1990 bis 2000 Mitglied des Bundestages
  • 2000 bis 2002 sächsischer Justizminister
  • ab 2002 Mitglied des Bundestages
  • tritt nicht erneut zur Wahl 2013 an
  • Adressen: Wahlkreisbüro Manfred Kolbe MdB, Leipziger Straße 25, 04838 Eilenburg, Tel./ Fax: 03423/602359, E-Mail: Manfred.Kolbe@wk.bundestag.de, Wahlkreisbüro Manfred Kolbe MdB c/o CDU Kreisverband Nordsachsen, Schulstraße 11, 04509 Delitzsch, Tel.: 034202/347388, Fax: 034202/59726, E-Mail: Manfred.Kolbe@wk.bundestag.de, Büro Manfred Kolbe, MdB, Rosa-Luxemburg 2, 04860 Torgau, Tel./ Fax: 03421/701736, E-Mail: Manfred.Kolbe.lt@bundestag.de

 

Ulrich Klinkert (CDU)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • arbeitet für Vattenfall

 

Dr. Luther, Michael (CDU)

  • direkt gewählter Abgeordneter des Bundestagswahlkreises Zwickau

  • Wahlkreisbüro in Zwickau: Dr. Michael Luther, Hauptstraße 28, 08056 Zwickau

  • Bundestagsbüro in Berlin: Dr. Michael Luther, Platz der Republik 1, 11011 Berlin

  • Internet und Mobil: E-Mail: michael.luther@bundestag.de, Mobil: 0049 173 3804876

  • seit Dezember 1990 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • Oktober 1998 bis Februar 2000 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

  • stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Zwickau in den Bundestag eingezogen

  • kandidiert nicht noch einmal für die Bundestagswahl 2013

  • 2009: Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland

 

Berlin:

 

Dr. Merkel, Angela (CDU)

  • seit dem 10. April 2000 Bundesvorsitzende der CDU

  • seit dem 22. November 2005 deutsche Bundeskanzlerin

 

Dr. Mahlo, Dietrich (CDU)

  • Rechtsanwalt, ehemaliger Berliner Landesverfassungsrichter

  • 1964 bis 1972 gehörte er dem Diplomatischen Dienst an, seitdem ist er Rechtsanwalt in Berlin

  • Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus von 1979 bis 1987

  • 1987 bis 1998 Mitglied im Deutschen Bundestag (CDU/CSU)

  • März 2000 bis Juni 2007 Richter am Berliner Verfassungsgerichtshof

  • Rechtsanwalt Dr. Dietrich Mahlo, Berlin, Kurfürstendamm 37, 10719 Berlin, Telefon: 030/8836224

 

Sabine Bergmann-Pohl (CDU)

  • bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Präsidentin des IB (Internationaler Bund), einem Projekt, welches auch Integrationskurse und Hilfsangebote für Migranten betreut

 

Dankward Buwitt (CDU)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • löste mit rassistischem Wahlplakat einen Eklat aus, auf diesem Stand „AUS Prinzip gegen den Mißbrauch des Asylrechts und die Wirtschaftsflucht in unsere LÄNDER.“
  • Wünsdorfer Str. 68 12307 Berlin (Neukölln)

Cornelia Yzer (CDU)

  • seit 2012 Senatorin für Wirtschaft,Technologie und Forschung in Berlin
  • 1990 bis 1998 Mitglied des Bundestages

Jochen Feilcke (CDU):

  • Von 1983 bis 1998 saß Feilcke im Deutschen Bundestag
  • ehrenamtliches Engagement bei der Pflege und dem Ausbau der deutsch-israelischen Beziehungen als Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft in Berlin und Potsdam und für die Lions International, die weltweit größte gemeinnützige Club-Organisation. Er gehört dem Präsidium des Lions Clubs Berlin Mitte an und ist dort für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig
  • Firma für Kommunikation Wirtschaft und Politik www.feilcke.de
  • Firmenadresse: Jochen Feilcke – Feilcke Kommunikation – Kaiserdamm 88 – 14057 Berlin, Telefon: (+49)3066308430 – Telefax: (+49)3066308431 – E-Mail: jfk@feilcke.de

 

Dr. Gerhard Friedrich (CSU):

  • 1987 bis 2002 für Wahlkreis Erlangen im Bundestag
  • lebt in Berlin Mitte

 

Horst Gibtner (CDU)

  • verstarb 2006 in Berlin
  • 1990 bis 1994 Mitglied im Bundestag

 

Peter Kittelmann (CDU)

  • 1976-1994 Mitglied des Bundestages
  • verstarb 2003

 

Lummer, Heinrich (CDU)

  • 1987 bis 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • Während seiner Amtszeit als Berliner Innensenator (von 1981 bis 1986 Senator des Innern und Bürgermeister (Stellvertreter des Regierenden Bürgermeisters) des Landes Berlin) angekündigt, härter gegen die Berliner Hausbesetzerszene vorgehen zu wollen

  • 1989 wurde bekannt, dass sich der Bundesnachrichtendienst lange Zeit durch den Berliner Innensenator, Heinrich Lummer, MdB, zuarbeiten ließ

  • in den 1990er Jahren besuchte Heinrich Lummer den PKK Führer Abdullah Öcalan und hielt regelmäßigen Kontakt zu ihm

  • Im November 1998 wurde Heinrich Lummer die Einreise nach Israel verweigert

  • Als Ehrenpräsident der Vereinigung „Die Deutschen Konservativen e.V.“ schreibt Lummer regelmäßig für deren Konservative Zeitung.

  • Lummer ist Autor der Wochenzeitung Junge Freiheit

  • trat als Referent für die Burschenschaft Danubia München auf

  • 1999 erschien im Hohenrain-Verlag sein Buch Deutschland soll deutsch bleiben: kein Einwanderungsland, kein Doppelpaß, kein Bodenrecht -> warnt in diesem Buch vor „Überfremdung“ der Deutschen und spricht sich für eine „Erhaltung“ des „deutschen Volkes“ und der „deutschen Kultur“ aus

 

Baden-Württemberg

 

Gunter Huonker (SPD)

  • 1972 bis 1994 Mitglied des Bundestages

 

Liesel Hartenstein (SPD)

  • 1976 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • verstarb im Februar 2013

 

Gerlinde Hämmerle (SPD)

  • 1987 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • Ehrenbürgerin der Stadt Karlsruhe

 

Marion Caspers-Merk (SPD)

  • 1990 bis 2009 Mitglied des Bundestages
  • Mit Beginn des Wintersemesters 2009/2010 nahm Marion Caspers-Merk eine Lehrtätigkeit im Studiengang BWL – Health Care Management an der DHBWL auf
  • 2013 wurde sie Geschäftsführerin der Baden-Württembergischen Lotto-Totto GMBH
  • Präsidentin des Kneipp-Bund e.V. (Gesundheitsorganisation),Adolf-Scholz-Allee 6-8, 86825 Bad Wörishofen, E-Mail: caspers-merk@kneippbund.de

 

Robert Antretter (SPD)

  • von 1980 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • 2000 bis 2012 Vorsitzender der Bundesvereinigung Lebenshilfe
  • setzt sich für Inklusion und Behindertenrechte ein
  • Adresse: Robert Antretter, Neuffenweg 11, 71522 Backnang

 

Hermann Bachmaier (SPD)

  • von 1983 bis 2005 Mitglied des Bundestages

 

Rainer Haungs (CDU)

  • 1983 bis zum Tod 1996 Mitglied des Bundestages (Wahlkreis Emmendingen – Lahr)

 

Otto Hauser (CDU)

  • 1983 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • heute Honorarkonsul der Republik Aserbaidschan in Stuttgart und Leiter einer Unternehmensberatung
  • war CDU – Vorsitzender des Bundesfachausschusses für Sicherheitspolitik
  • Drei Monate vor der Bundestagswahl 1998 geriet Hauser als Regierungssprecher in bundesweite Schlagzeilen: In einem Interview mit der Chemnitzer Tageszeitung „Freie Presse“ warnte er die Ostdeutschen, mit ihrem Wahlverhalten die Solidarität der Westdeutschen zu gefährden. Dies wurde gemeinhin als Drohung gewertet, die Transferleistungen in die neuen Länder zu kürzen, falls die PDS weiterhin hohe Stimmenanteile einfahren und an Landesregierungen beteiligt bleiben sollte
  • Honorarkonsulat der Republik Aserbaidschan, Kriegsbergstr. 32, 70174 Stuttgart

 

Dr. Renate Hellwig (CDU)

  • 1980 bis 1998 Mitglied des Bundestages (Wahlkreis Neckar – Zaber)
  • 1983 bis 1994 Vorsitzende der Europakommission / des EG-Ausschusses

 

Claus Jäger (CDU)

  • verstarb 2013 in Tübingen
  • 1972 bis November 1994 Mitglied des Bundestages
  • lebte in Wangen im Allgäu
  • Vom Eintritt in den Bundestag an bis zur Wende 1989 trat er für die Wiedervereinigung ein.
  • Öffentlich wurde er außerhalb seines Wahlkreises fast ausschließlich als konservativer Kämpfer für „Recht, Ordnung und Sitte“ am rechten Rand der CDU und als Abtreibungsgegner wahrgenommen, der für ein Totalverbot aller Abtreibungen kämpfte.
  • Claus Jäger war auf der Referentenliste des Studienzentrums Weikersheim zu finden.
  • Mitbegründer des Christlich-Konservativen Deutschland-Forums (CKDF) sowie Erstunterzeichner der Aktion Linkstrend stoppen.

 

Müller (Kirchheim), Elmar (CDU)

  • 1984 bis 1991 Landesgeschäftsführer des Wirtschaftsrates der CDU e. V. in Baden-Württemberg

  • 2001 gründete er das PostKundenForum e.V. für Verbraucher, Sitz in Berlin

  • seit Juni 2003 ist er Vorstand des Deutschen Verbandes für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT) mit Sitz in Offenbach/Main und Berlin

    Offenbach: Aliceplatz 10, 63065 Offenbach, E-Mail: kontakt@dvpt.de, Telefon: +49 69 829722-0

  • 1990 in den Deutschen Bundestag gewählt, schied 2002 aus

  • Adresse: Altvaterweg 44, 73230 Kirchheim, Telefon: 07021 5 97 12

Brigitte Baumeister (CDU)

  • bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • heute als Firmenberaterin tätig
  • wohnt in Böblingen

 

Meinrad Belle (CDU)

  • bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • wohnt: Arenbergstraße 17 Brigachtal

 

Georg Brunnhuber (CDU)

  • bis 2009 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Georg Brunnhuber, Schreinergässle 4, 73447 Oberkochen

 

Klaus Bühler (CDU)

  • 1976 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Klaus Bühler, Alter Unteröwisheimer Weg 11, in 76646 Bruchsal (Landkreis Karlsruhe)

 

Werner Dörflinger (CDU)

  • 1980-1998 Mitglied des Bundestages
  • danach übernahm sein Sohn Tomas Dörflinger, der bis heute im Bundestag sitzt
  • Adresse: Dr.-Schwörer-Str. 5, 79761 Waldshut-Tiengen, Tel.: 07741/3895, Fax: 07741/64744

 

Udo Ehrbar (CDU)

  • von 1983 bis 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Unternehmensberater und Leiter des Steinbeis-Beratungszentrums Heidelberg/Walldorf für „Internationale Projektfinanzierungen“
  • Mitglied im Heidelberger Steuerkreis (Alfred Weber-Institut, Forschungsstelle: Marktorientiertes Steuersystem, Zeppelinstraße 151, 69121 Heidelberg)

 

Hans – Joachim Fuchtel (CDU)

  • seit 1987 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • seit 2009 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • seit Herbst 2011 Beauftragter für Griechenland
  • Im Jahr 2009 engagierte er sich für die Aktion „Für Freiheit und Selbstbestimmung – gegen totalitäre Bestrebungen der Lesben- und Schwulenverbände“ anlässlich des 6. Internationalen Kongresses für Psychiatrie und Seelsorge in Marburg
  • Seit 2007 Bundesverdienstkreuz am Bande
  • Wahlkreisbüro Calw: Ginsterweg 7, 72213 Altensteig, Tel. 07453/91323

 

Claus – Peter Grotz (CDU)

  • Professor an der Hochschule für Polizei Villingen-Schwenningen (Politikwisschenschaft)
  • 1990 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • ehrenamtliches Mitglied des Kuratoriums der Bundeszentrale für Politische Bildung
  • seit 1997 Mitglied des Instituts für Auslandsbeziehungen
  • hält u.a. auch Vorträge über Rechtsextremismus an Schulen

 

Dr. Laufs, Paul (CDU)

  • 1993 bis 1997 beim Bundesminister für Post und Telekommunikation

  • seit Mai 1998 Honorarprofessor an der Universität Stuttgart

  • seit 1958 Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Aenania München im CV

  • Mitglied im Kreisvorstand der CDU Rems-Murr

  • 1976 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • 1988 bis 1991 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

  • stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Waiblingen in den Bundestag eingezogen

  • Adresse: Bopserwaldstr. 44, 70184 Stuttgart, Telefon: 0711/ 236 93 00

Löwisch, Sigrun (CDU)

  • Mitglied des Bundestages war von 1991 bis1998

  • Adresse: Lindenstr. 3A, 79110 Freiburg, Lehen, Telefon: (07 61) 8 35 11

 

Thüringen:

 

Manfred Heise (CDU)

  • (ehem.?) Kanzleileiter in Eisenach
  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Puschkinstraße 39, 99830 Treffurt, Tel. 03692380280

 

Kriedner, Arnulf (CDU)

  • 1990 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • war Präsident der Deutsch-Paraguayischen Gesellschaft e. V. Bonn
  • 1981 bis 1989 war er Bezirksbürgermeister von Neukölln
  • war Vorsitzender der Deutsch-Belarussischen Parlamentariergruppe und stellvertretender Vorsitzender der Deutsch-Russischen Parlamentariergruppe
  • lebt vermutlich in Meiningen

 

Martin Göttsching (CDU)

  • 1990 im Wahlkreis Halle in Volkskammer gewählt
  • 1990 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • Pfarrer im Ruhestand
  • Adresse: Am Bahnhof 22, 06567 Bad Frankenhausen/Kyffhäuser, 034671 54033

 

Hans-Ulrich Köhler (CDU)

  • von 1990 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Köhler Hans-Ulrich, Gartenweg 1, 07607 Hainspitz, Tel. 0173 3 13 59 83, 036691 5 35 00

 

Kronberg, Heinz-Jürgen (CDU)

  • Seit 1998 als selbstständiger Unternehmer tätig

  • 1990 bis 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages und dort ab 1994 stellvertretender Vorsitzender der Landesgruppe Thüringen und Mitglied im Vorstand der CDU/CSU-Fraktion war

  • Firma:business impuls GmbH – Büro für strategische Beratung

Firmensitz: Schubertstraße 34, D-99423 Weimar
Geschäftsführer: Heinz-Jürgen Kronberg
Amtsgericht Jena, HRB 209145,
Tel.: +49 (3643)906 562, Fax: +49 (3643) 906 571, mobil: +49 (1520) 1961 916, mailto@business-impuls.de

 

Brandenburg:

 

Stephan Hilsberg (SPD)

  • 1990 bis 2005 Mitglied des Bundestages

 

Holger Bartsch (SPD)

  • von 1990 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • ab 1994 Landrat in Oberspreewald-Lausitz
  • Adresse: Rosa-Luxemburg-Str. 50, 03222 Lübbenau, Tel: 03542 3822, E-Mail: hoba-lue@t-online.de

 

Molnar, Thomas (CDU)

  • * 14. Juni 1952 in Kulmbach

  • für CDU von 1990 bis 1994 im Deutschen Bundestag, im Bundestagswahlkreis Senftenberg – Calau – Spremberg direkt gewählt

 

Dr. med. Else Ackermann (CDU)

  • kandidiert nicht mehr für den Bundestag
  • lebt in der Gemeinde Neuenhagen

 

Rainer Eppelmann (CDU)

  • deutscher evangelischer Pfarrer
  • bekannt wurde er als DDR-Oppositioneller
  • In der DDR Minister für Abrüstung und Verteidigung
  • Mitglied im Bundestag von 1990 bis 2005 (Wahlkreis Fürstenwalde – Strausberg – Seelow)
  • Seit ihrer Gründung 1998 ist er ehrenamtlicher Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Er ist zudem Mitglied des Beirates beim BstU.
  • 1994: Bundesverdienstkreuz I. Klasse
  • Am 8. November 2009 wurde Rainer Eppelmann von der Vereinigung Gegen Vergessen – Für Demokratie mit dem Preis „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ ausgezeichnet. Die Vereinigung würdigt damit Eppelmanns Verdienste für Freiheit und Demokratie in Zeiten der Diktatur und der friedlichen Revolution von 1989 und sein Engagement für die Aufarbeitung des SED-Unrechts

 

Mecklenburg-Vorpommern:

 

Susanne Jaffke – Witt (CDU)

  • seit 2003 Vorsitzende des CDU Kreisverbandes Uecker-Randow
  • 1990 bis 2009 Mitglied des Bundestages
  • CDU Uecker-Randwo: Marktstr.1, 17309 Pasewalk

 

Ulrich Adam (CDU)

  • kandidiert seit 2009 nicht mehr für den Bundestag
  • erhielt 1998 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland
  • wohnt in der Greifswalder Innenstadt

 

Dr. Günther Krause (CDU)

    • Von 1990 bis 1993 Mitglied des Bundestages
    • lebt in Admannshagen

 

Hans-Joachim Hacker (SPD)

  • seit 1990 Mitglied des Bundestages
  • Vorsitzender des AWO-Kreisverbandes Ludwigslust
  • Mitglied im Verein „Gegen das Vergessen – für Demokratie“
  • Adresse: Wahlkreisbüro Hans-Joachim Hacker, Arsenalstr. 36, 19053 Schwerin, Wahlkreisbüro Alexandrinenplatz 7, 19288 Ludwigslust

 

Wolfgang Ehlers (CDU)

  • bis 1994 Bundestagsmitglied
  • seit 1997 Vorsitzender des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern.
  • Seit 2011 Vorsitzender der Landesgruppe Mecklenburg Vorpommern der Pommerschen Landsmannschaft
  • Büroadresse: Seit 1997 zudem Aussiedlerbeauftragter der CDU Mecklenburg-Vorpommern (Büro: Ost- und Mitteldeutsche Vereinigung der CDU/CSU, Wismarsche Str. 173, 19053 Schwerin, Telefon: (0385) 59 00 423, Telefax: (0385) 59 00 420)

 

Elisabeth Grochtmann (CDU)

  • 1990 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • danach Leiterin der Kurklinik Stella Maris der Caritas in Kühlungsborn (Rudolf – Breitscheid – Str. 16)

 

Dr.-Ing. Krüger, Paul (CDU)

  • 1993 bis 1994 Bundesminister für Forschung und Technologie

  • Seit 2001 Oberbürgermeister von Neubrandenburg

  • Seit 2003 stellvertretender Landesvorsitzender CDU in Mecklenburg-Vorpommern.

  • 3.Oktober 1990 bis zur Niederlegung seines Mandates am 14. August 2001 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 1994 bis 1998 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Adressen:CDU Stadtverband Neubrandenburg,Stargarder Straße 10b
    17033 Neubrandenburg,
    Oberbürgermeister: Telefon: 0395-5552210

 

Rheinland-Pfalz:

 

Karl Diller (SPD)

  • 1979 bis 1987 Mitglied des Landtages von Rheinland Pfalz
  • 1987 bis 2009 Mitglied des Bundestages
  • seit 2005 bis Heute Staatssekretär im Ministerium für Finanzen

 

Magin, Theo (CDU)

  • 1980 bis 1994 (9. bis 12. Wahlperiode) als Direktkandidat des Wahlkreises Neustadt – Speyer Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU/CSU)

  • 1996 erhielt er das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

  • Adresse: Herzog-Otto-Str. 31, 67105 Schifferstadt, Rheinland-Pfalz, Telefon: (06235) 98778

 

Dr. med. Walter Franz Altherr (CDU)

  • schied 1994 aus dem Bundestag aus
  • wurde 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

 

Dr. Heiner Geißler (CDU)

  • 1982 bis 1985 Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit
  • trat 2007 Attac bei
  • Schlichter im Konflikt Stuttgart 21 2010/11, außerdem Schlichter in vers. Tarifkonflikten
  • lebt seit 1980 in Gleisweiler
  • Büro: Bergstraße 13A · 66976 Rodalben
  • 1980 bis 2002 Mitglied des Bundestages

 

Irmgard Karwatzki (CDU)

  • 1976 bis 2005 Mitglied des Bundestages
  • verstarb 2007

 

Schleswig-Holstein:

 

Norbert Gansel (SPD)

  • 1972 bis 1997 Mitglied des Bundestages
  • 1997 bis 2003 OB der Stadt Kiel
  • war Lehrbeauftragter an der Universität Kiel
  • in der Universität Kiel ist ein Hörsaal nach ihm benannt

 

Jürgen Koppelin (FDP)

  • Seit 1990 MdB
  • tritt 2013 nicht erneut an
  • Beirat der Deutsch-Vietnamesischen Gesellschaft (Büro Berlin: Marienstr. 19/20, 10117 Berlin)

 

Dietrich Austermann (CDU)

  • legte 2005 sein Bundestagsmandat nieder
  • 2005-2008 Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Verkehr in Schleswig-Holstein
  • 2006 erhielt er das Bundesverdienstkreuz
  • Ehrenvorsitzender CDU Steinburg
  • wohnt in Itzehoe: Albert-Schweitzer-Ring 37, 25524 Itzehoe
  • Tel: 0175 594 5439 Mail: dietrich-austermann@t-online.de

 

Wolfgang Börnsen (CDU)

  • seit 1987 Mitglied des Bundestages
  • wird 2013 nicht erneut kandidieren
  • will ein „überparteiliches Büro für Politikberatung“ in Berlin eröffnen
  • Adressen: Bürgerbüro Schleswig, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB, Lollfuß 60, 24837 Schleswig, Telefon: + 49 (4621) 306096-0, Fax: +49 (4621) 306096-29, E-Mail: Wolfgang.Boernsen@wk.Bundestag.de, Bürgerbüro Flensburg, Bürgerbüro Flensburg
    Rote Straße 17c, 24937 Flensburg, Telefon: +49 (461) 14 68 37 82, Fax: +49 (461) 14 68 37 84

 

Anke Eymer (CDU):

  • seit 1989 Vorsitzende des Kreisverbandes Lübeck der Frauen-Union und war von 1990 bis 2004 stellvertretende Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Lübeck
  • Von 1990 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • u.a. Mitglied des Auswärtigen Ausschuss und dort Berichterstatterin für internationale Frauenpolitik, internationale Kulturpolitik und für die afrikanischen Länder südlich der Sahara.
  • Außerdem gehörte sie im Rahmen ihres Mandates dem Deutschen Komitee für UNICEF an.
  • Vizepräsidentin der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und Schatzmeisterin der Jerusalem Foundation Deutschland.
  • Wohnhaft in Lübeck

 

Lamp, Helmut Johannes (CDU)

  • erstmals von 1990 bis 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • 28. März 2000 Nachrücker für den verstorbenen Bundestagsabgeordneten Gert Willner bis zum Ende der 14. Wahlperiode 2002

  • 18. Juni 2003 Nachrücker für die ausgeschiedene Bundestagsabgeordnete Angelika Volquartz bis zum Ende der 15. Wahlperiode 2005

  • 16. Wahlperiode bis 2009 seit 20. Dezember 2007 nochmals Nachrücker, diesmal für den zurückgetretenene Abgeordneten Carl-Eduard von Bismarck.

  • 1990 und 1994 als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Plön – Neumünster und als Nachrücker wahlrechtsgemäß über die LandeslisteSchleswig-Holstein in den Bundestag eingezogen

  • Vorsitzender des Vorstandes des Bundesverbandes BioEnergie e.V. (BBE)

  • angegebene Tätigkeiten: Landwirt in Schönberg, Reiseunternehmer in Bonn

  • Adresse: 24217 Schönberg, Telefon: (0 43 44) 41 49 04, (0 43 44) 41 49 04 (Bauernhof)

 

Hessen:

 

Eike Ebert (SPD)

  • 1990 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • Kanzlei in Darmstadt: Telefon: 06151 – 969 603 0, Fax: 06151 – 969 603 3, E-Mail: kontakt@kanzlei-eike-ebert.de, Elisabethenstr. 34, 64283 Darmstadt

 

Adolf Herkenrath (CDU)

  • verstarb 2009
  • Von 1967 bis 1973 war er Leiter des Instituts für internationale Solidarität in der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • 1980 bis 1994 Mitglied des Bundestages

 

Siegfried Hornung (CDU)

  • 1983 bis 1987 im Bundestag und 1990 bis 2002

 

Anneliese Augustin (CDU)

  • schied 1998 aus dem Bundestag aus
  • zur Zeit als Honorarkonsulin des Königreich Marokko in Kassel tätig

 

Richard Bayha (CDU)

  • starb 1993 in Bonn

 

Wilfried Böhm (CDU)

  • bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • Ehrenmitglied der europäischen Versammlung des Europarates, verleiht in dieser Funktion Plaketten für europäische Städtepartnerschaften
  • Adresse: Franz-Gleim-Str. 71, 34212 Melsungen

 

Friedrich Bohl (CDU)

  • 1980 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Finkenstr. 11, 35043 Marburg, Tel.: (0 64 21) 4 13 33
  • Firmenadresse: Bundesverband Deutscher Vermögensberater e.V., Kirchgasse 13, 35039 Marburg

 

Erika Steinbach (CDU)

  • seit 1990 Mitglied des Bundestages
  • seit 1998 Präsidentin des Bundes der Vertriebenen
  • seit 2005 Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte, Sprecherin für Menschenrechte der CDU-Fraktion
  • Vorsitzende in der Jury zum „Franz Werfel Menschenrechtspreis“
  • stimmte 1990 gegen die Anerkennung der Oder-Neiße-Linie
  • seit 2000 im ZDF-Fernsehrat
  • Adresse: Wahlkreisbüro Erika Steinbach, Hanauer Landstraße 7, 60314 Frankfurt a. M., Tel.: 069 – 153099-0, Fax: 069 – 153099-20, Mail: wahlkreis183@cduffm.de

 

Dr. Alfred Dregger (CDU)

  • von 1982 bis 1991 Vorsitzender der CDU/CSU Bundestagsfraktion
  • starb 2002 in Fulda (Osthessen)

 

Dr. Sissy Geiger (CDU)

  • 1992 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • wohnhaft in Darmstadt
  • gründete eine Waldorfschule
  • Adresse: Seitersweg 43, 64287 Darmstadt, Tel.: 0 61 51 / 7 61 00

 

Joachim Gres (CDU)

  • 1990 bis 1998 Abgeordneter im Bundestag für Wahlkreis Frankfurt am Main II
  • Mitglied des Corps Rhenania Heidelberg
  • Kanzleiadresse: Barckhausstraße 12 – 16, 60325 Frankfurt

 

Dr. Lehr, Ursula (CDU)

  • 1991 bis 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages (Landesliste Hessen)

  • 2004 bis 2008 Präsidentin der Vereinigung der ehemaligen Mitglieder des Deutschen Bundestages und des Europäischen Parlaments

  • 1987 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

  • 1999 Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg

  • 2000 Großes Verdienstkreuz

  • Adresse: Am Büchel 53b, 53173 Bonn – Plittersdorf, Telefon: (02 28) 35 28 49

Lenzer, Christian (CDU)

  • 1969 bis 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • über die Landesliste Hessen

  • 1983 wurde Lenzer direkt im Wahlkreis Lahn-Dill gewählt

  • 1989: Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland

  • Adresse: Am Türmchen 1, 35745 Herborn, Telefon: 0277240215

Limbach, Editha (CDU)

      • 1987 bis 1998 saß Editha Limbach im Deutschen Bundestag zunächst über die Landesliste Nordrhein-Westfalen und danach direkt im Bundestagswahlkreis Bonn gewählt

      • 1998 bis 2010 stellvertretende Vorstandsvorsitzende der UNO-Flüchtlingshilfe

      • Adresse: Im Rebgarten 3, 53127 Bonn, Telefon: 0228298195

Lohmann (Lüdenscheid),Wolfgang (CDU)

  • Mitglied der Frankfurt-Leipziger Burschenschaft Arminia zu Frankfurt am Main

  • bereits bei der Bundestagswahl 1983 mit einem Direktmandat im Wahlkreis Märkischer Kreis II in den Bundestag eingezogen

  • am 12. November 1990 für den ausgeschiedenen Abgeordneten Kurt Biedenkopf erneut in den Bundestag eingezogen, dort bis 2002

  • 1996 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen

 

Nordrhein-Westfalen:

 

Volker Jung (SPD)

  • 1983 bis 2002 Mitglied des Bundestages

 

Lothar Ibrügger (SPD)

  • 1976 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Bastaustr. 10 A, 32427 Minden, Westf., Tel.: (05 71) 2 06 84

 

Uwe Holtz (SPD)

  • 1972 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • derzeit Honorarprofessor an der Universität Bonn „mit den Lehr- und Forschungsschwerpunkten Demokratie, Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung; Entwicklungspolitik, Internationale Beziehungen und Europa.“
  • Adresse: Am Hofgarten 15, 53113 Bonn, uwe.holtz@uni-bonn.de

 

Dieter Heistermann (SPD)

  • 1980 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • verstarb 2010

 

Klaus Hasenfratz (SPD)

  • 1987 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Im Kempken 20, 44799 Bochum, Tel. 0234/ 747 27

 

Karl-Hermann Haack (SPD)

  • 1987 bis 2005 Mitglied des Bundestages
  • Firmenadresse: Sternberg-Apotheke Karl Hermann Haack, Mittelstr. 5; 32699; Extertal, 32699 – Extertal, Tel. 05262 3109

 

Achim Großmann (SPD)

  • 1987 bis 2009 Mitglied des Bundestages
  • 2005 Bundesminister für Verkehr und Bau
  • seit 2009 im Ruhestand, arbeitet ehrenamtlich an Geschichtsprojekten und ist weiterhin in der SPD Wuerselen aktiv

 

Fritz Gautier (SPD)

  • 1980 bis 1987 Mitglied des Europaparlament
  • 1987 bis 1994 Mitglied des Bundestages

 

Norbert Formanski (SPD)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages

 

Anke Fuchs (SPD)

  • 1980 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • April bis Oktober 1982 Familienministerin

 

Horst Ehmke (SPD)

  • 1969 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • zeitweise Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister
  • Autor und Publizist

 

Helmut Esters (SPD)

  • 1996 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Noldestraße 23A, 47623 Kevelaer

 

Hans Gottfried Bernrath (SPD)

  • trat 1944 der NSDAP bei
  • 1953 tritt er der SPD bei
  • 1980 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • 1979 bis 1994 Bürgermeister seiner Heimatstad Grevenbroich
  • verstarb 2010

 

Hans Berger (SPD)

  • 1990 bis 1998 Mitglied des Bundestages

 

Helmuth Becker (SPD)

  • 1969 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • verstarb 2011

 

Josef Vosen (SPD)

  • 2012 gestorben
  • Von 1984 bis 1999 Bürgermeister von Düren engagierte sich für die Aufnahme von Flüchtlingen
  • 1979 bis 1998 MdB
  • Über Landesliste NRW
  • Auszug aus Wikipedia: „Darüber hinaus war ein wesentlicher Teil seiner Amtsführung der Aufgabe gewidmet, die Zuwanderung von annähernd 10.000 Aus- und Übersiedlern, Asylbewerbern und Bürgerkriegsflüchtlingen (hauptsächlich aus dem ehemaligen Jugoslawien) nach Düren menschenwürdig zu begleiten und etwa durch die Erweiterung der öffentlichen Infrastruktur (z.B. Kindergärten und Schulen) sozialverträglich abzufedern. Auch während der größten Zuwanderungswellen musste in Düren kein Flüchtling in Containern oder Turnhallen untergebracht werden.“
  • stimmte dennoch für die Abschaffung des Grundrechts auf Asyl

 

Peter Hintze (CDU)

  • eigentlich evangelischer Pfarrer
  • seit 1990 Mitglied im Bundestag, tritt wieder an
  • 1994 Initiator der „Rote-Socken-Kampagne“
  • Seit 2001 Vizepräsident der Christlich-Demokratischen Internationale (CDI)
  • seit 2002 stellvertretender Vorsitzender der International Democratic Union sowie Vizepräsident der Europäischen Volkspartei (EVP)
  • seit 2006 Bundesverdienstkreuz erster Klasse
  • Wahlkreisbüro: Lindenstraße 6-8, 42275 Wuppertal

 

Paul Hoffacker (CDU)

  • Mitglied im Bundestag 1976 – 1980, 1982 – 1994
  • Ehrenmitgliedschaft der W.K.St.V. Unitas Rhenania zu Bonn
  • 1980 Bundesverdienstkreuz, 1997
  • kirchliche Karriere
  • Plattenweiler 20, 45239 Essen, 0201491435

 

Dr. Friedrich-Adolf Jahn (CDU)

  • seit 1956 Mitglied der Katholischen Studentenvereine Germania zu Münster und Neuenfels zu Freiburg
  • seit 1981 Ehrenmitglied der A.V. Alsatia Münster
  • 1972 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Veghestraße 14, 48149 Münster

 

Müller (Wesseling), Alfons (CDU)

  • starb am 13. Oktober 2003

  • seit 1964 Geschäftsführer der Kettelerhaus GmbH

  • 1968 bis 1984 Vizepräsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK)

  • 1965 bis 1985 als Mitglied des WDR-Rundfunkrates

  • trat 1955 in die CDU ein

  • 1980 bis 1994 im Deutschen Bundestag, stets über die Landesliste Nordrhein-Westfalen eingezogen

 

Dr. Möller, Franz (CDU)

  • 3. Oktober 1976 bis zum 16. Oktober 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages (für die CDU) für den Wahlkreis Rhein-Sieg-Kreis

  • während seines Jurastudiums wurde er Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Falkenstein Freiburg im CV

  • trat 1960 in die Verwaltung des Deutschen Bundestages ein, u.a. im Wissenschaftlichen Dienst, später Leiter der Personalabteilung und Leiter der Abteilung Dienste für Abgeordnete

  • war stellvertretendes Mitglied des Ausschusses der Regionen bei der EU und Vorsitzender der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Rhöndorf

  • Adresse: Luisenstr. 20, 53604 Bad Honnef, Telefon: (0 22 24) 90 25 83

 

Michels, Meinolf (CDU)

  • erstmals 1980 für den Wahlkreis Höxter – Lippe II in den Bundestag gewählt (CDU/CSU-Fraktion)

  • im Bundestag bis 2002

  • seit 1991 Vertreter der Bundesrepublik Deutschland in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und zugleich Vertreter in der Versammlung der Westeuropäischen Union

  • 1994 mit dem Verdienstorden am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten ausgezeichnet

  • Adresse: Hauptstr. 1, 34434 Borgentreich, Großeneder, Telefon: (0 56 44) 12 53

 

Dr. Meyer zu Bentrup, Reinhard (CDU)

  • Adresse: bewohnt einen Hof in Brönninghausen, der 1305 erstmals urkundlich erwähnt wurde

    Salzufler Str. 147, 33719 Bielefeld, Heepen; Telefon: (05 21) 33 36 36

  • gehörte 1976 bis 1994 (8. bis 12. Wahlperiode) dem Deutschen Bundestag an

  • 1983 direkt im Bundestagswahlkreis Bielefeld, sonst über die Landesliste Nordrhein-Westfalens in den Bundestag eingezogen

  • im Vorstand des Christlichen Missionswerks e.V.

 

Meckelburg, Wolfgang (CDU)

  • Lehrer, zuletzt als Oberstudienrat am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Marl, tätig

  • im deutschen Bundestag erstmals von 1990 bis 1994

  • am 2. Mai 1995 für die zur Wehrbeauftragten gewählte Claire Marienfeld nachgerückt

  • stets über die Landesliste Nordrhein-Westfalen in den Bundestag eingezogen

  • Luggendelle 10A, 45894 Gelsenkirchen, Buer, Telefon: (02 09) 39 75 38

 

Marschewski, Erwin (CDU)

  • 1983 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • über die Landesliste der CDU in Nordrhein-Westfalen gewählt

  • war Vorsitzender der Arbeitsgruppe Vertriebene und Flüchtlinge der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

  • 2007: Bundesverdienstkreuz am Bande

  • in Jung, Matthias; Niehr Thomas und Karin Boke: Ausländer im Spiegel der Presse. Ein Diskurshistorisches Wörterbuch zur Einwanderung seit 1945. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2000, S. 88: „06.03.93 [:] Marschewski (Erwin Marschewski], innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) wies darauf hin, der Vorschlag, in Deutschland geborenen Kindern von AUSLÄNDERN [sic] automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft zu verleihen, sei untragbar, weil er „das Erfordernis der Integration des AUSLÄNDERS und seiner Identifikation mit unserer Gesellschafts- und Staatsordnung vollkommen ignoriert“. (FR [=Frankfurter Rundschau])“

Marienfeld, Claire (CDU)

  • wurde 1972 Mitglied der CSU

  • Umzug nach Nordrhein-Westfalen und trat hier 1976 in die CDU ein

  • ab 1990 Mitglied im CDU-Landesvorstand von Nordrhein-Westfalen

  • 1990 bis 1995 war Marienfeld Mitglied des Deutschen Bundestages

  • in 13. Wahlperiode 1994 über die Landesliste Nordrhein-Westfalen in den Deutschen Bundestag eingezogen

  • wohnhaft in 32758 Detmold, Telefon: (0 52 32) 99 06 38

 

Jürgen Augustinowitz (CDU)

  • schied 1998 aus dem Bundestag aus
  • wohnt derzeit im Landkreis Soest: Unter den Eichen 9, in 59602 Rüthen

 

Dr. Wolf Bauer (CDU)

  • Präsident der Deutsch-Usbekischen Gesellschaft Euskirchen
  • erhielt die Ehrenbürgerschaft der Stadt Astrachan für seinen „Einsatz für die Völkerverständigung
  • bis 2009 Mitglied des Bundestages

 

Heribert Blens (CDU)

  • bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Mitglied in der Studentenverbindung Unitas Breslau zu Köln
  • lebt in Köln

 

Peter Bleser (CDU)

  • von 1990 bis heute Mitglied des Bundestages
  • tritt erneut zum Bundestagswahlkampf als Direktkandidat im Wahlkreis Mosel / Rhein-Hunsrück (Wahlkreis 201) an
  • Adresse: Hauptstraße 32, 56761 Brachtendorf, Tel.: +49 (0) 26 53 / 33 48, Fax: +49 (0) 26 53 / 39 08
  • nutzt die Kreisgeschäftsstellen der CDU als Bürgerbüro: Kreisverband Cochem-Zell, Ravenéstraße 18-20 (2. Stock)h, 56812 Cochem, Kreisverband Bernkastel-Wittlich, Friedrichstr. 36b, 54516 Wittlich, Kreisverband Rhein-Hunsrück, Johann-Philipp-Reis Straße 5, 55469 Simmern/ Hunsrück

 

Wolfgang Joachim Borchert (CDU)

  • bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • alter Herr der Verbindung Hubertia Ruhr zu Bochum

 

Paul Breuer (CDU)

  • bis 2003 Mitglied des Bundestages
  • seit 2003 Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein
  • Adresse: Landratsbüro im Kreishaus in der Koblenzer Straße 73 in Siegen, Privat Paul Breuer, Spechtweg 8, 57078 Siegen

 

Renate Diemers (CDU)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages

 

Krey, Franz Heinrich (CDU)

  • Journalist und Politiker
  • im Zweiten Weltkrieg ab 1. September 1944 als Fronthelfer an der Westfront eingesetzt
  • gehörte von 1976 bis 1994 dem Deutschen Bundestag an
  • 1984 bis 1989 ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach.
  • Adresse: Sander Str. 148, 51465 Bergisch Gladbach, Tel. 02202 / 35959

 

Ilse Falk (CDU):

  • Mitglied des Bundestages von 1990 bis 2009
  • Seit 1995 Bundesvorstand des Evangelischen Arbeitskreis der CDU/CSU
  • Von 2001 bis 2009 Mitglied im CDU-Bundesvorstand
  • seit 2011 Vorsitzende der Evangelischen Frauen in Deutschland
  • Adresse: Schulstr. 133, 46509 Xanten, (0 28 04) 6 81

 

Karl H. Fell (CDU):

  • Mitglied des Deutschen Bundestages war er von 1987 bis zu seinem Tod am 5. Dezember 1996

 

Leni Fischer (CDU):

  • 1976 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • im Februar 1985 wurde Fischer Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und der Westeuropäischen Union (WEU)
  • 1994/95 Vorsitzende der EVP-Fraktion, gleichzeitig Vizepräsidentin und von Januar 1996 bis Januar 1999 Präsidentin der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, Anschließend wurde sie zu deren Ehrenpräsidentin bestimmt
  • Trägerin des Großen Sterns von Rumänien
  • wohnhaft in Neuenkirchen, Emsdettener Straße

 

Winfried Fockenberg (CDU):

  • Er ist langjähriger Diözesansekretär der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Essen und Vorsitzender des Weltnotwerk der KAB.
  • 1990 bis 1994 Mitglied des Bundestages fü Wahlkreis Bottrop
  • amtierte von 1976 bis 1991 als Bürgermeister der Stadt Bottrop
  • Hackfurthstr. 31, 46244 Bottrop, Kirchhellen, (0 20 45) 28 88

 

Erich G. Fritz (CDU):

  • seit 1990 Mitglied des Bundestages, tritt 2013 aber nicht wieder an
  • Mitglied des Vorstandes der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Mitglied der Delegation der Bundesrepublik Deutschland in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, der Deutsch-Brasilianischen, der Deutsch-Chinesischen, der Deutsch-Russischen Parlamentariergruppen des Deutschen Bundestages sowie der zu den SADC-Staaten.
  • stellvertr. Vorsitzender der Deutsch-Rumänischen Parlamentariergruppe und des Deutsch-Rumänischen Forums.
  • Fritz ist seit 1981 Mitglied im Vorstand der Auslandsgesellschaft NRW, sei 1983 Vizepräsident.
  • Seit 2008 Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande
  • Wahlkreisbüro Dortmund: Elisabethstraße 8-10, 44139 Dortmund, 0231/557555 – 104,
  • Wahlkreisbüro Ruhr: Munckelstraße 15, 45879 Gelsenkirchen

 

Dr. Reinhard Göhner (CDU)

  • Rechtsanwaltskanzlei Eschstraße 26, 32257 Bünde
  • seit 1996 Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
  • 1983 bis 2007 Mitglied des Bundestages
  • Aufsichtsratvorsitzender der Unternehmensberatung CentConsult
  • Vorsitzender des Programmausschusses des ZDF

 

Dr. Joachim Grünewald (CDU)

  • verstarb 2012 in Olpe
  • 1987 bis 1994 Mitglied des Bundestages

 

Horst Günther (CDU)

  • 1980 bis 1998 Mitglied des Bundestages

 

Lamers, Karl (CDU)

  • 1980 bis 2002 über die LandeslisteNordrhein-Westfalen in den Bundestag gewählt

  • 2000 bis 2002 Vizepräsident der Europäischen Volkspartei (EVP)

  • verfasste zusammen mit Wolfgang Schäuble ein Konzeptpapier zur Europapolitik, das durch die Idee eines von ihnen so genannten „Kerneuropas“ viel Aufmerksamkeit erregte. Dieses Konzept vertrat Lamers auch auf der Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 19. März 2007 in Berlin, „Europas Außen- und Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert“

Dr. Lammert, Norbert (CDU)

  • seit 2005 Präsident des Deutschen Bundestages

  • 2002 bis 2005 Vizepräsident des Deutschen Bundestages

  • Lammert ist Mitglied des Präsidiums der CDU

  • Seit 1980 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • 1996 bis 2006 Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

  • am 17. Oktober 2002 zum Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages gewählt

  • hat Aufsichtsratsmandat in dem nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen RAG inne, die Vergütung leitet Lammert nach eigenen Angaben vollständig an eine von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung verwaltete gemeinnützige Stiftung weiter.

  • Lebt mit Familie in Berlin und Bochum

  • Wahlkreisbüro in Bochum: Lyrenstraße 11 a, 44866 Bochum, Tel.: 02327 3983, Fax: 02327 547820, Email: norbert.lammert@wk.bundestag.de

Laumann, Karl-Josef (CDU)

  • 2005 bis 2010 Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

  • seit 2010 ist er Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen

  • am 15. Mai 2012 erneut einstimmig zum CDU-Fraktionsvorsitzenden gewählt

  • während seiner Ausbildung wurde Laumann Mitglied der IG Metall

  • Nach der Landtagswahl 2005 wurde Laumann am 25. Juni 2005 als Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales in der von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers geführten Landesregierung von Nordrhein-Westfalen

  • im CDU-Bundesvorstand und seit 2004 auch im Bundespräsidium der CDU

  • von 1990 bis zu seinem Ausscheiden am 28. Juni 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages

Lehne, Klaus-Heiner (CDU)

  • CDU-Abgeordneter im Europaparlament für Düsseldorf mit Wahlkreis Nordrhein-Westfalen

  • Mitglied des Vorstands der Fraktion der Europäischen Volkspartei und seit der Europawahl 2009 Vorsitzender im Rechtsausschuss

  • 1992 bis 1994 Mitglied des Deutschen Bundestagesfür den verstorbenen Abgeordneten Hubert Doppmeier nachrückte

  • Adresse: Ratinger Str. 25, 40213 Düsseldorf, Tel: 0211 58667 – 78

Dr. Lippold (Offenbach), Klaus W. (CDU)

trat 1962 in den wissenschaftlichen katholischen Studentenverein Unitas-Landshut Köln ein

  • seit 1977 Geschäftsführer der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände und der Landesvertretung Hessen des BDI

  • weiterhin Geschäftsführer des Industrieverbandes Kunststoffbahnen e.V.

  • 1983 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • 1998 und 2002 über die Landesliste Hessen und sonst stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Offenbach in den Deutschen Bundestag eingezogen

  • Adresse: Westendstr. 10, 63128 Dietzenbach (bei Offenbach), Tel.: 06074/27220

 

Louven, Julius (CDU)

  • zog als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Viersen in den Bundestag ein

  • im Bundestag bis 2002

  • 1991 bis 1998 war er sozialpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion

  • Adresse: Hahnendyk 48, 47906 Kempen, St. Hubert, Telefon: (0 21 52) 62 64

 

Niedersachsen:

 

Gabriele Iwersen (SPD)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundetages

 

Günter Graf (SPD)

  • 1987 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Beisitzer im SPD-Vorstand Dötlingen Kreis Cloppenburg
  • Kontakt: gugradoe@t-online.de

 

Arne Börnsen (SPD)

  • 1980 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • lebt in Hamburg

 

Ingomar Hauchler (SPD)

  • 1983 bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Hammerichstraße 2A, 22605 Othmarschen, Tel. 04046072586

 

Gerd Andres (SPD)

  • 1987 bis 2009 Mitglied des Bundestages
  • gründete Firma ANDREGEMA GMBH und ist bis heute deren Geschäftsführer
  • Firmenadresse: Schäferweg 24 30655 Hannover, gerd.andres@andregema.de, 0511 / 5478754, 0170 / 2264581

 

Klaus Harries (CDU)

  • 1987 bis 1994 im Bundestag für Wahlkries Lüchow – Dannenberg – Lüneburg
  • war Mitglied im Deutschen Beamtenbund
  • Schillerstraße 35, 21335 Lüneburg, 0413144521

 

Klaus-Jürgen Hedrich (CDU)

  • 1983 bis 2005 Mitglied des Bundestages
  • Präsident des Deutsch – Turkmenischen Forums
  • Vorstandsmitglied der humanitären Hilfsorganisation Help – Hilfe zur Selbsthilfe eV
  • Adresse: Krietenberg 26, 29525 Uelzen

 

Prof. Dr. Karl – Heinz Hornhues (CDU)

  • langjähriger Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses
  • 1972 bis 2002 durchgängig im Bundestag (Wahlkreis Osnabrück)
  • besonders afrikanischen Themen zugewandt (1983 bis 1989 Vorsitzender der Deutsch-Afrikanische Parlamentariergruppe)
  • Vorsitzender des Unterausschusses Auswärtige Kulturpolitik des Bundestages und galt allgemein, auch durch mehrere Reisen, als Afrikaspezialist.
  • Seit 1987 ist er Vorsitzender der Deutsche Afrika Stiftung, seit 2010 deren Ehrenvorsitzender.
  • Wohnhaft in Wallenhorst

 

Nelle, Engelbert (CDU)

  • 1961 bis 1962 war er Präsident der Katholischen Deutschen Studenten-Einigung

  • 1962 bis 1964 Angestellter des Bischöflichen Generalvikariats in Köln,

  • 1964 bis 1980 Ausbildungsleiter der Robert Bosch GmbH in Hildesheim

  • 1980 bis 1998 Deutschen Bundestag, direkt gewählter Abgeordneter im Bundestagswahlkreis Gifhorn – Peine

 

Dr. Meseke, Hedda (CDU)

  • Hedda von Wedel früher: Hedda Meseke

  • 1990 bis 1993 Mitglied des Deutschen Bundestags

  • wurde über die Landesliste Niedersachsen der CDU gewählt

  • hatte Ämter des stellvertretenden Mitglieds des Verwaltungsausschusses des Hofes und des Mitglieds der gemeinsamen Kontrollinstanz von Europol (Europäisches Polizeiamt) inne

  • 2007 als eine der beiden stellvertretenden Vorsitzenden von Transparency International Deutschland e.V. gewählt

 

Maaß, Erich (CDU)

  • trat 1970 der CDU bei

  • wurde 1974 Mitglied im Verband der Führungskräfte der Metall- und Elektroindustrie e.V.

  • 1980 bis 2002 im deutschen Bundestag

  • Adresse: Tanno-Düren-Weg 7, 26386 Wilhelmshaven – Siebethsburg, Telefon: (0 44 21) 3 40 00 , (0 44 21) 3 61 94

 

Heinz-Günter Bargfrede (CDU)

  • bis 1998 Mitglied des Bundestages
  • wohnt in Rotenburg (Wümme): Gut Gothard 12, 27356 Rotenburg (Wümme)
  • Telefon 04261/83948 Telefax 04261/848156 Mail: bargfrede@cdu-row.de

 

Wilfried Bohlsen (CDU)

  • bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • eigener Turnverein: TG Wilfried Bohlsen, Hauptstr. 204, 26639 Wiesmoor, Tel.: (0 49 44) 70 30 Fax: (0 49 44) 70 20,
  • lebt in Wiesmoor

 

Manfred Carstens (CDU)

  • 1972-2005 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Manfred Carstens, Lange Str. 36 A, 49685 Emstek, Tel.: (0 44 73) 12 11

 

Joachim Clemens (CDU)

  • 1980 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • Kanzleiadresse: Anwaltskanzlei Joachim Clemens, Böcklinstraße 04, 38106 Braunschweig (Postanschrift), Herzogin-Elisabeth-Straße 3, 38104 Braunschweig (Besucheranschrift der Kanzlei) Tel.: (0531) 480 18 60/61 oder (0171) 883 05 71, Fax: (0531) 480 1869, info@joachimclemens.de

Gertrud Dempwolf (CDU)

  • 1984 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • damals Aussiedlerbeauftragte der CDU-Fraktion
  • Adresse: Lasfelder Str. 94, 37520 Osterode am Harz, Tel.: 05522 / 82330

 

Kossendey, Thomas (CDU)

    • Seit 1987 Mitglied des Deutschen Bundestages
    • seit 2006 Vorsitzender der Deutsch-türkischen Parlamentariergruppe.
    • Tritt 2013 nicht erneut an
    • Wohnort: Gemeinde Edewecht bei Oldenburg
    • Adresse: Bürgerbüro Thomas Kossendey, Langenhof 2, 26160 Bad Zwischenahn, Tel. (04403) 81 69 70, Fax (04403) 81 69 79 1, thomas.kossendey@wk.bundestag.de, Bürgerbüro Oldenburg, Unterm Berg 20, 26123 Oldenburg, Tel. (0441) 99 86 76 60, Fax (0441) 99 86 76 61, thomas.kossendey@wk2.bundestag.de

 

Horst Eylmann (CDU):

  • 1992 bis 1998 Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages.
  • seit 2003 ist er Ehrenbürger der Stadt Stade.
  • Von 1983 bis 1998 war er Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Eylmann Horst u. Ingeborg, Visbyweg 17, 21682 Stade, (0 41 41) 8 71 45

 

Carl – Detlev Freiherr von Hammerstein (CDU)

  • stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der InCity Immobilien AG
  • 1984 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Alte Dorfstraße 2, 27404 Gyhum, 04286/1067

 

Eva-Maria Kors (CDU)

  • 1990 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • Adresse: Eva-Maria Kors, Blumenstr. 8, 49377 Vechta, Tel.: (0 44 41) 44 93

 

Volkmar Köhler (CDU)

  • 1972 bis 1949 Mitglied des Bundestages
  • verstarb 2012

 

Dr. Dietmar Kansy (CDU)

  • 1980 bis 2002 Mitglied des Bundestages
  • lebt wahrscheinlich in Hannover

 

Marten, Günter (CDU)

  • starb am 12. Januar 2013

  • 1990 bis 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages

 

Lattmann, Herbert (CDU)

  • 1982 bis 1998 Mitglied des Bundestages

  • 1983, 1990 und 1994 gewann er das Direktmandat im Wahlkreis Hannover-Land II

  • zog sonst stets über die Landesliste der CDU Niedersachsen ins Parlament ein

  • seit 1975 als Prüfer der Wibera-Wirtschaftsberatung AG tätig:Holunderweg 36, 30890 Barsinghausen, Telefon: 05105/81511

Link (Diepholz), Walter (CDU)

  • * 21. Juli 1937 in Siegen; † 15. Januar 2010 in Wehrbleck

  • 1983 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

 

Hamburg:

Freimut Duve (SPD)

  • 1980 bis 1998 Mitglied des Bundestages+
  • Publizist und Autor
  • veröffentlichte u.a.: Der Rassenkrieg findet nicht statt. Entwicklungspolitik zwischen Angst und Armut. Econ, Düsseldorf 1971 sowie: Die Restauration entläßt ihre Kinder oder Der Erfolg der Rechten in der Bundesrepublik. Reinbek 1968

 

Thea Bock (SPD)

  • zuvor bei GAL (Grün-Alternative Liste), verließ diese nach innerparteilichen Auseinandersetzungen
  • 1991 bis 1994 als Nachrückerin im Bundestag

 

Jürgen Echternach (CDU)

  • 1980 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • 1993 bis 1994 Bundesfinanzminister
  • gründete 2002 die Jürgen-Echternach-Stiftung für Bildung und Demokratie,
  • verstarb 2006 in Hamburg

 

Dirk Fischer (CDU):

  • Er gehört dem CDU-Bundesvorstand an.
  • Seit 1980 Mitglied des Deutschen Bundestages, tritt dieses Jahr auch wieder an
  • Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse
  • Büro in Hamburg: Leinpfad 74, 22299 Hamburg , Telefon: 040 477 055, E-Mail: dirk.fischer@wk.bundestag.de

 

Klaus Francke (CDU)

  • war Präsident der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft für Norddeutschland, stellvertretender Vorsitzer des Deutsch-Bulgarischen Forums
  • In Berlin ist er Vorsitzender des Fördervereins Invalidenfriedhof e.V..
  • von 1976 bis 1998 Abgeordneter des Deutschen Bundestages, rückte 2001 nochmal nach
  • In der Nordatlantischen Versammlung leitete er von 1990 bis 1998 die deutsche Delegation.
  • Beschäftigt sich im Auswärtigen Ausschuss mit den Fragen der EU-Osterweiterung.
  • Büro: Wandsbeker Königstraße 66, 22041 Hamburg, Tel.: 040 / 689 11 401

 

Saarland:

 

Lothar Fischer (SPD)

  • verstarb 2013
  • 1980 bis 2002 Mitglied des Bundestages

 

Müller (Wadern), Hans-Werner (CDU)

  • war Generalsekretär der UEAPME, der Europäischen Union für das Handwerk und Kleine und mittlere Unternehmen

  • leitete ab 1976 Werkzeugbaufirma seines Vaters

  • 1976 bis 1994 Abgeordneter im Deutschen Bundestag

  • 1977 bis 1979 vom Bundestag gewählter Vertreter dem Europäischen Parlament

  • 1988: Bundesverdienstkreuz am Bande

  • 1996: Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

 

Johannes Ganz (CDU)

  • 1980 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • komplette Zeit Mitglied des Verteidigungsausschusses
  • seit 1993 Träger des Bundesverdienstkreuzes

 

Bremen:

 

Günter Klein (CDU)

  • 1990 bis 1994 Mitglied des Bundestages
  • verstarb 1998

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.